Lernen mit Kopf, Hand und Herz

dscf8260

 

Der handlungsorientierte Unterricht stärkt die Selbsttätigkeit und Eigenverantwortung der Lernenden. Er erfordert Teamfähigkeit, schult die kommunikative Kompetenz und fördert darüber hinaus das fächerübergreifende und vernetzende Lernen. Umgesetzt wird der handlungsorientierte Unterricht in Gruppen – oder Projektarbeit, in Freiarbeit oder durch das Stationenlernen.

 

Handlungsorientierter Unterricht ist ein ganzheitlicher, schüleraktiver Unterricht.

Das handlungsorientierte Lernen stellt ein Gegenmodell zum Auswendiglernen dar. Charakteristisch für dieses Learning by doing ist stattdessen die hohe Eigenaktivität der Kinder, die von Anfang an in die Unterrichtsplanung und -gestaltung eingebunden werden.

Ziel dieser Art des Unterrichts ist es, ein ausgewogenes Verhältnis von Kopf- und Handarbeit zu erreichen und so ein nachhaltiges, experimentierendes Lernen mit allen Sinnen zu ermöglichen