Die Islandstraße bebt – mit Video

Ein Trommelapplaus für die Islandstraße!

Bernhard Heitsch kam, trommelte- und hatte uns wieder in seinem Bann. Mit neuen Liedern und Rhythmen brachte er gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern die ganze Schule- nein: die ganze Islandstraße zum Beben!


Alles begann am Donnerstag, den 04.05. mit einem Autoanhänger, der bis an die Decke mit Hunderten von Trommeln gefüllt war. Diese mussten erst einmal mit Hilfe einer Menschenkette ausgeladen und in die Aula befördert werden (danke, 4b). Ab 8.30 Uhr versammelte sich die ganze Schule- von VSK bis zur 4. Klasse- in der Aula. Hier wurde nicht viel erklärt- jedes Kind nahm sich einfach eine Trommel und machte mit. Und wie schnell doch 340 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren ohne jegliche Vorbereitung gleiche Rhythmen spielen und ohne große Worte kommunizieren können, erstaunte doch sehr! Nebenbei hörten sie die Geschichte des kleinen Trommelkindes Djembi, das doch so gerne eine richtig große Trommel werden wollte. Im Verlauf des Schulvormittags hatten die verschiedenen Klassenstufen die Möglichkeit, eigene Beiträge mit Bernhard zu erarbeiten, die sie beim großen Mitmachkonzert um 12 Uhr in der Aula stolz präsentierten. Elefanten, Affen, Krokodile und andere Tiere zeigten sich- begleitet von toller Musik mit afrikanischen Texten (Zulu, Mandinka) und mitreißenden Rhythmen. Das war teilweise sicher laut- aber es gab auch ruhige Momente, wie z.B. bei dem Lied „Guter Mond“, mit dem die Vorschulkinder alle Tiere einschlafen ließen.
Vielen Dank an den „Verein zur Förderung der Musik an der Grundschule Islandstraße e.V.“, der uns diese Aktion ermöglicht hat und natürlich vielen Dank auch an euch, liebe Schülerinnen und Schüler, die ihr so toll mitgemacht habt! Euch gilt ein riesiger TROMMELAPPLAUS!
C. Wackernagel- Rauhaus